Formel 1 in Madrid? Ayuso bietet Domenicali die Hauptstadt an um einen Grand Prix auszurichten

209
Spanisch Lernen

Die Autonome Gemeinschaft Madrid hat über den Minister der Präsidentschaft, Enrique López, einen Brief an den CEO der Formel 1, Stefano Domenicali, geschickt, um ihm die Möglichkeit anzubieten, einen Grand Prix in der spanischen Hauptstadt auszurichten.

Das ist die Idee, die die Regierung von Isabel Díaz Ayuso im Sinn hat und die bereits offiziell an die Wettbewerbsbehörde übertragen wurde.

“Es ist mir eine Freude, Ihnen im Namen der Regierung der Autonomen Gemeinschaft Madrid zu schreiben, um unser Interesse an der Entwicklung eines Formel-1-Grand-Prix in Madrid zu bekunden “, beginnt der von “El Confidencial” veröffentlichte Brief.

„Wie Sie vielleicht wissen, erlebt die Autonome Gemeinschaft Madrid eine herausragende wirtschaftliche und soziale Entwicklung im spanischen und europäischen Kontext. Wir empfangen immer mehr Besucher aus der ganzen Welt und Sportwettbewerbe in der Autonomen Gemeinschaft Madrid werden immer prestigeträchtiger und geschätzter “, betont.

„Wir haben ein dichtes und effizientes Verkehrsnetz, ein angenehmes Klima, touristische, kulturelle, gastronomische und natürliche Attraktionen auf höchstem Niveau. Eine breite und ausgezeichnete Hotelinfrastruktur und ein vielfältiges kommerzielles Angebot mit einzigartiger Terminfreiheit“, fügt er hinzu.

Wie dem auch sei, die Idee, einen Grand Prix in Madrid auszurichten, ist ein langfristiger Vorschlag, der hauptsächlich auf zwei Faktoren zurückzuführen ist.

Der erste ist der Ort, an dem es stattfinden würde. Die Jarama-Strecke entspricht derzeit nicht den Anforderungen der Formel 1 und müsste reformiert werden , sodass auch die Schaffung eines weiteren separaten Layouts nicht ausgeschlossen ist. Natürlich wird die Stadtrundfahrt nicht in Betracht gezogen .

Auf der anderen Seite hat Spanien bereits den Barcelona Grand Prix in Montmeló , das kürzlich seinen Vertrag mit dem ‚Gran Circo‘ bis 2026 verlängert hat, sodass bereits von einem mittelfristigen Projekt die Rede ist.

>>>Unterstützen Sie uns mit einer Spende!<<<


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!