Ein Toter und 12 Verletzte bei Dreikönigsumzug in Sevilla

376

Eine 72-jährige Frau ist gestorben und 12 weitere Menschen wurden verletzt, als sie am Donnerstagabend von einem Wagen überrollt wurden, der an der Parade der Heiligen Drei Könige in Marchena (Sevilla) teilnahm, darunter ein zweijähriger altes Kind und ein Erwachsener.

Unter den 12 Verletzten seien zwei schwer, fünf leicht in das regionale Krankenhaus von La Merced in Osuna verlegt worden, und weitere fünf, die in das ambulante Zentrum dieser 40 Kilometer von Marchena entfernten Stadt gebracht wurden, berichten Quellen der Regierungsunterabteilung. Delegation in Sevilla.

Die anderen 10 Betroffenen haben eine milde Prognose und unter ihnen befindet sich laut Quellen der örtlichen Polizei der Stadt Sevilla ein einjähriges Baby. Die Haupthypothese der Zivilgarde, die den Vorfall untersucht, ist, dass der Unfall auf ein mechanisches Problem in den Bremsen des Traktors zurückzuführen ist.

Vor der Parade wurden laut Quellen in dem Fall alle Fahrer der Wagen Alkoholtest unterzogen. Die Justizpolizei des bewaffneten Instituts in Osuna leitet die Ermittlungen, um die Ursachen des tödlichen Unfalls zu ermitteln.

Gegen 20.15 Uhr gingen bei der Notfallleitstelle mehrere Anrufe von Nachbarn ein, die davor warnten, dass ein Traktor auf der Plaza de San Andrés die Kontrolle verloren habe und dadurch bergab gefahren und schließlich gegen eine Mauer gefahren sei. Die Entourage wurde nach dem tödlichen Ereignis suspendiert.

Bild: Copyright: jackf


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter