Dies ist die Liste der potenziell gefährlichen Hunde nach dem neuen Spanischen Tierschutzgesetz

1593

Bekannt als PPP, wurde die Liste der Tierschutzgesetze erweitert, die unter diese Bezeichnung fallen.

Das neue Tierschutzgesetz ist in Spanien am 29. September in Kraft getreten. Seine Schaffung impliziert unter anderem eine Verbesserung der Gewährleistung der Tierrechte sowie ihres Schutzes vor Misshandlung und Aussetzung durch den Menschen.

Bekanntlich gibt es eine Liste potenziell gefährlicher Hunderassen (PPP), die mit diesem neuen Gesetz erweitert wird.

Diese Überlegung gilt für Hunde mit körperlichen und Verhaltensmerkmalen, die es wahrscheinlich machen, dass sie eine Gefahr für Menschen und andere Tiere darstellen. Hier sagen wir Ihnen, was die vollständige Liste von ihnen ist, laut der Königlichen Spanischen Hundegesellschaft.

Welche Rassen gelten als potenziell gefährliche Hunde (PPPs)?

  • Rottweiler
  • Pit Bull Terrier
  • Amerikanischer Staffordshire Terrier
  • Dogo Argentino
  • Staffordshire Bullterrier
  • Fila Brasileiro
  • Akita Inu
  • Tosa Inu

Obwohl dies die allgemeine Liste wäre, sollte beachtet werden, dass es Gebiete in Spanien gibt, in denen noch mehr Rassen zu dieser Sammlung von Hunden hinzugefügt werden. Zu La Rioja gehören zum Beispiel die Bordeauxdogge, die neapolitanische Dogge, die Presa Canario, die Tíbet-Dogge, die Mallorquín und der Dobermann. In der Gemeinschaft Valeciana würden auch die Presa Mallorquín, die Presa Canario, der Dobermann und der neapolitanische Mastiff als PPPs betrachtet.

Darüber hinaus gelten auch Kreuzungen dieser oder anderer Rassen als potenziell gefährliche Hunde, sofern sie gemäß Anhang I des Tierschutzgesetzes Folgendes umfassen: “Kraftvolles und athletisches Aussehen, muskulöser Hals, robuster und breiter Körperbau, Körpergröße zwischen 50 und 70 Zentimetern, große und tiefe Brust mit gewölbten Rippen, muskulöser und kurzer Rücken, große und kräftige Kiefer, voluminöser Kopf und breiter Schädel, muskulöse und vorgewölbte Wangen und ein Umfang des Brustkorbs zwischen 60 und 80 Zentimetern.

Bild: Copyright: vladimirkarp


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter