Deutsche Touristin in Mallorca überfahren und getötet: Fahrer eines dunklen BMW auf der Flucht

2768
Un agente de la Guardia Civil, de espaldas, junto a un vehículo oficial. GUARDIA CIVIL (Foto de ARCHIVO) 01/1/1970

Der Fahrer eines dunklen BMW wird gesucht, weil er eine Passantin überfahren hat und geflüchtet ist. Dieser Autofahrer gilt als an dem tödlichen Unfall einer 36-jährigen deutschen Touristin am frühen Samstagmorgen beteiligt, als sie einen Fußgängerüberweg in der Nähe des Palacio de Congresos de Palma überquerte und flüchtete. Die Guardia Civil versucht, ihn zu identifizieren und seinen Aufenthaltsort zu untersuchen, um ihn wegen der mutmaßlichen Verbrechen der fahrlässigen Tötung und des Verlassens des Unfallortes zu verhaften.

Die Experten derVerkehrsforschungs- und Analysegruppe (GIAT) der Guardia Civil untersuchen alle Spuren, die der Fahrer des dunklen BMW bei dem tödlichen Unfall hinterlassen hat. Offenbar erlitt das Fahrzeug erhebliche Schäden und mehrere Überreste blieben auf dem Asphalt zurück. Die detaillierte Untersuchung dieser wird dazu beitragen, dasModell des beteiligten Fahrzeugs zu bestimmen, bis es vollständig mit seinen Nummernschildern identifiziert und die Identität der Person hinter dem Steuer geklärt ist.

Ein weiterer Faktor, der den Ermittlern hilft, die Ermittlungen zu erleichtern, ist die Analyse der Aufzeichnungen der zahlreichen Videoüberwachungskameras. Als Ergebnis einer detaillierten Untersuchung wird es möglich sein, den Vorfall zu rekonstruieren.

In erster Linie waren Agenten der Nationalpolizei und die medizinische Hilfe des Ib-Salut am Ort des Unfalls anwesend.Dieser versuchte, Herz-Lungen-Wiederbelebungsmanöver an dem Opfer durchzuführen, stellte aber fest, dass die Frau auf der Stelle gestorben war. Der Tod wurde dem diensthabenden Gericht gemeldet.

Zufällig ist dies die zweite Frau, die auf einer Strecke von nur einem Kilometer in weniger als einer Woche überfahren wurde. So wurde am vergangenen Mittwoch gegen halb fünf Uhr morgens eine 44-jährige Frau von einem Auto angefahren, als sie auf einer Insel auf Grün wartete. Das Opfer erlitt ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und starb zwei Tage später in Son Espases. Der Fahrer verdreifachte das Maximum, das im Alkoholtest zulässig war. Er wurde in erster Instanz festgenommen und der Richter entließ ihn wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und fahrlässiger Tötung.

Update:

Die Guardia Civil hat heute den Fahrer des BMW, der gestern Morgen einen 36-jährigen deutschen Touristen tötete, der beim Überqueren eines Fußgängerüberwegs auf der Höhe des Palacio de Congresos in Palma überfahren wurde, wegen fahrlässiger Tötung festgenommen und geflohen. Die Ermittler haben auch einen jungen Mann festgenommen, der zum Zeitpunkt des Vorfalls bei ihm war und dem Verschleierung vorgeworfen wird. Die Ermittler haben herausgefunden, dass das Auto eine rote Ampel überfahren hat. Die beiden Angeklagten bleiben in den Räumlichkeiten des bewaffneten Instituts und warten darauf, vor Gericht gestellt zu werden.

Die Ermittlungen ermöglichten es, die beiden jungen Personen zu identifizieren, die sich zum Zeitpunkt des Unfalls im Auto befanden. Einer von ihnen, 27 Jahre alt, der als Begleiter unterwegs war, war der erste, der festgenommen wurde. In seiner Aussage hätte er den Fahrer des Autos gedeckt, so die gleichen Quellen. Die Ermittler haben sich daraufhin mit dem Hauptangeklagten in Verbindung gesetzt, der schließlich einen Anwalt gerufen hat, um sich der Guardia Civil zu stellen. Der 28-jährige junge Mann ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter