18 weitere Gemeinden in der Region Murcia dürfen ab Mittwoch dem 17. Februar die Terrassen von Bars und Restaurants eröffnen

2171

Gesellige Zusammenkünfte auf Terrassen oder in öffentlichen und privaten Räumen (geschlossen und offen) können maximal zwei Personen umfassen (wenn nicht aus demselben Haushalt).

Wenn alle Teilnehmer zusammenleben, können Zusammenkünfte aus mehr Personen bestehen.
Dies wurde an diesem Montag vom Covid-19-Überwachungsausschuss entschieden, nachdem die Inzidenz der in den letzten Wochen registrierten Coronavirus-Fälle zurückgegangen war.

Die 19 Städte, die an diesem Mittwoch eröffnet werden, sind Murcia, Cartagena, Lorca, Molina de Segura, Jumilla, Moratalla, Calasparra, Bullas, Mula, Campos del Río, Albudeite, Fortuna, Alguazas, San Javier, Santomera, Las Torres de Cotillas, Ceutí, San Pedro del Pinatar und Caravaca De la Cruz.

Diese Städte kommen zu den anderen 20 hinzu, in denen die Maßnahmen bereits letzte Woche gelockert wurden (Ricote, Alcantarilla, Torre Pacheco, Totana, Cehegín, Alhama de Murcia, Los Alcázares, Archena, La Unión, Lorquí, Mazarrón, Águilas, Abanilla, Fuente Alamo, Blanca, Puerto Lumbreras, Librilla, Villanueva del Río Segura, Aledo und Ojós).

Ab diesem Mittwoch ist auch der Verkehr zwischen allen oben genannten 39 Gemeinden gestattet.

Terrassen können bis zu 75% Kapazität öffnen. Innerhalb von Bars und Restaurants muss vorerst geschlossen bleiben.

Die Städte, die immer noch einem extremen Risiko ausgesetzt sind und daher weiterhin geschlossen werden und die Terrassen nicht öffnen können, sind: Ulea, Beniel, Yecla, Abarán, Pliego und Cieza.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!